Seniorenumzug

​​

Ein Seniorenumzug kann belastend sein: Die Betroffenen müssen sich von Erinnerungen trennen, sind auf fremde Hilfe angewiesen und müssen sich neu orientieren. Doch mit einem professionellen Partner an Ihrer Seite und einer rechtzeitigen Planung geht all dies leichter von der Hand.

Was gilt es beim Seniorenumzug allgemein zu beachten?

Bei einem anstehenden Seniorenumzug müssen Sie viele Entscheidungen treffen, und ein Seniorenumzug ist nicht wie jeder andere private Umzug. Wohin soll der Umzug gehen? Möchten Sie...

  • Ihr Haus mit seinen Treppen und vielen Zimmern gegen eine barrierefreie Wohnung tauschen

  • aus gesundheitlichen Gründen in ein Seniorenheim ziehen

  • nach dem Tod Ihres Partners nach einer Senioren-WG als Alternative zu betreutem Wohnen suchen?

  • Brauchen Sie eine Entrümpelung, weil Sie viele Einrichtungsgegenstände nach dem Umzug nicht mehr brauchen werden?

  • Muss der Umzug mit einer Sperrmüllentsorgung koordiniert werden?

Bedenken Sie weitere Aspekte wie die Mitnahme Ihres Haustiers, die Entfernung zur nächstgelegenen Apotheke oder nachbarliche Hilfsbereitschaft. Beginnen Sie schon nach der Mietvertragsunterzeichnung mit dem Planen des Umzugs. Bereits hierfür können Sie sich an zuverlässige und auf Seniorenumzüge spezialisierte Umzugsfirmen wie mr-moving.de wenden.

In Mr-Moving finden Sie den richtigen Experten für den Seniorenumzug

Warum die Familie bemühen? Statt dass Verwandte Urlaubstage einreichen, sich den Rücken verrenken oder Porzellan fallenlassen: Organisieren Sie gleich ein professionelles Umzugsunternehmen, auf das Sie sich hundertprozentig verlassen können. Entscheiden Sie sich bei einem Umzug in Hamburg für ein Rundum-Sorglos-Paket der Mr-Moving- Experten und profitieren Sie von der Erfahrung des Unternehmens!

Vereinbaren Sie individuell die gewünschten Leistungen:

  • Verpackungsmaterialien besorgen

  • Möbel und Accessoires einpacken, demontieren und versichert transportieren

  • Elektrogeräte anschließen, die alte Wohnung endreinigen, den Hausrat in der neuen aufstellen

Selbst erforderliche Papierarbeiten führt mr-moving für Sie durch.

Ihren Seniorenumzug richtig planen

Erstellen Sie vor dem geplanten Umzugstermin eine Liste mit erforderlichen Erledigungen. Erkundigen Sie sich bei den Experten von mr-moving nach Ratschlägen zum Umgang mit Ihrem Mobiliar oder zum Durchführen verpflichteter Schönheitsreparaturen.

Vor Ihrem Umzug

Nehmen Sie sich Zeit für Ihren Hausrat. Was möchten Sie mitnehmen, was passt nicht mehr? Sind Sie nicht auf den Verkauf alter Gegenstände angewiesen, spenden Sie sie an Bedürftige. Entscheiden Sie sich für unseren Komplettumzug, müssen Sie weder an Kartons oder Werkzeuge denken noch einen Umzugswagen buchen oder eine Halteverbotszone beantragen.

Während des Seniorenumzuges

Wenn Sie unsere Tipps gelesen haben, können Sie Umzugstag entspannt bei Verwandten verbringen oder sich von alten Nachbarn verabschieden. Die Umzugshelfer richten Ihre neue Bleibe zuverlässig ein.

Nach dem Umzug

Teilen Sie neben dem Einwohnermeldeamt auch Ihrer Bank, Rentenversicherung oder Krankenkasse Ihre neue Adresse mit. Stellen Sie sicherheitshalber einen Post-Nachsendeauftrag.

Was kostet ein Seniorenumzug im Schnitt?

Eine der häufigsten Fragen betrifft die Kosten für Ihren Seniorenumzug. Die hängen ab von:

  • Umfang der erbrachten Serviceleistungen sowie der Menge Ihres Hausrats

  • der Entfernung zwischen den Wohnungen

  • dem gewählten Umzugszeitpunkt

Zuschüsse von der Kranken- und Pflegekasse beim Seniorenumzug

Nach § 40 Sozialgesetzbuch haben Sie Anspruch auf einen finanziellen Umzugskosten-Zuschuss durch Ihre Pflegekasse, sofern

  • der Seniorenumzug den häuslichen Pflegeaufwand reduziert

  • Ihnen eine Pflegestufe bewilligt wurde

In Einzelfällen dürfen Sie einen Anteil der maximal 4000 Euro zum Einbau von Annehmlichkeiten für barrierefreies Wohnen verwenden.

Steuerliche Anrechnung

Zwingt Sie eine außergewöhnliche Belastung zum Umzug, können Sie als Rentner Ihre Umzugskosten steuerlich absetzen.

Die neue Wohnung altersgerecht gestalten

Ob betreutes Wohnen oder eine Wohnung ohne Pflegekräfte: Gestalten Sie Ihre neue Bleibe unbedingt von vornherein altersgerecht. Eine barrierefreie Wohnung ohne Stolperfallen, mit Handgriffen im Bad und dem Telefon an einem zentralen Platz. All dies erleichtert Ihnen den Alltag ungemein. So werden Sie sich in Ihren künftigen vier Wänden rundum wohlfühlen!